freispiel offline? – Ja, aber anders!

1280px-Tumbleweed_rollingDas hat ja sicher jeder gemerkt: Hier war es lange still. Das lag weniger daran, dass wir unsere Leser nicht wertschätzen würden, sondern eher an zu viel Arbeit unsererseits. Neben dem, was der Mensch, mithin auch der Spieler ohnehin zu tun hat, waren wir in den letzten Monaten in unserer Freizeit sehr damit beschäftigt, das freispiel offline zu bekommen, allerdings in einer anderen als der üblichen Weise:

Ein kurzer Blick ins Impressum genügt, um festzustellen, dass wir eine Firma gegründet haben. Um es kurz zusammenzufassen, wir wollen an Euer Geld, damit wir dastehen wie Dagobert Duck!
Etwas ausführlicher sieht das dann so aus:

Die Idee
Seit mittlerweile über einem Jahr gehen wir mit der Idee schwanger, unser Hobby auf irgendeine Art und Weise zum Beruf zu machen und dem Kulturgut Spiel in und um Freiburg zu noch größerer Aufmerksamkeit zu verhelfen Wie viele Leser wissen dürften, haben wir in den letzten Jahren in der Wintersaison nebenbruflich im „Spiele am Münster“ unser Bestes gegeben, um Spiele an den Mann zu bringen. Allerdings nicht schnell und billig wie Karstadt, Müller oder diverse Onlinehändler das machen, sondern im fundierten Beratungsgespräch, damit der Kunde sein Geld im Optimalfall wirklich für ein Spiel ausgibt, das er dann auch gerne spielt. Am Anfang stand somit die Idee, dass es doch möglich sein müsse, einen Fachhandel ganzjährig zu betreiben, auch in Freiburg mit seinen abstrusen Mietpreisen, deren Entwicklung auch bei Gewerbeimmobilien in die selbe Richtung weist. Als wir uns dann jedoch an die Rechnung für die Rentabilität eines solchen Vorhabens machten, erkannten wir schnell, dass das finanziell eine extrem schwierige Kiste werden dürfte. Prinzip Agricola: Mangel an allen Ecken und Enden.

Was also tun? Unsere Lösung geht grob in folgende Richtung:
Erstens erweitern wir die Spielekundschaft. Das heißt, die Tabletopszene ebenso wie die große Zahl der Rollenspieler in Freiburg soll durch uns wieder Zugang zum Fachhändler vor Ort haben, im Falle der Püppchenschubser freilich mit gut ausgestatteten Spieltischen. Viele werden sich daran erinnern, wie Anfang des Jahrhunderts die Fantasy- und Rollenspielläden bundesweit reihenweise dichtgemacht haben, sodass die Kundschaft mehr oder weniger gezwungen war, sich im Versandhandel zu bedienen. Und das, obwohl gerade wir Rollenspieler und Püppchenliebhaber so gerne die Bücher, Figuren und was nicht alles beim Fachhändler gekauft haben. Von den armen Magicspielern mag ich gar nicht anfangen, die haben hier im Südwesten ja auch keine Anlaufstelle mehr. Kleiner Tipp: Auch das wird sich bald ändern ;-).
Um die ganze Nummer aber auf sichere Beine zu stellen, braucht es noch mehr. Immerhin muss das Geschäft zwei Leute ernähren und die eine oder andere Aushilfe finanzieren. Zweite Idee: Den Dagobert-Duck-Plan aufgeben und eher auf unserem momentanen Niveau weitermachen. Obendrein wollen wir nicht einfach ein Einzelhandelsgeschäft eröffnen, sondern der gesamten Spielecommunity Freiburgs einen Ort schaffen, der als Zentrum für unser aller Hobby dient. Einen Ort, an dem man neue Spieler treffen kann, einen Ort, an dem man sich gemütlich auf das eine oder andere Spiel bei dem einen oder anderen Kaffee/Bier/Wein/GetränkDeinerWahl treffen kann. Grob gesagt, werden wir in das Geschäft ein Café integrieren, an dem neben dem üblichen Getränke- und Speisenangebot eine Auswahl von (momentan) ca. 500 offenen Brettspielen auf Euch wartet, die nach Herzenslust gespielt werden dürfen. Unser (lang schon nicht mehr aktuelles) Spieleregal ist mittlerweile auf über 500 Titel angewachsen, die alle gespielt und/oder gemietet werden können. Das Ganze wird garniert von regelmäßig zu veranstaltenden Events und Turnieren in unserer (noch zu findenden) Örtlichkeit. Wie es nach Findung der Idee weiterging und vor allem, was uns bewogen hat, die ganze Nummer jetzt zu veröffentlichen, erfahrt Ihr auf der nächsten Seite.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

3 Kommentare

  1. Pingback:Schön wars! Aber wir ziehen um |

  2. Wie geil seid ihr denn?! Glückwunsch!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.