Und die Welt gehört mir… Acht-Minuten Imperium

Naja… es sind nicht acht Minuten, aber mit 15 Minuten Spieldauer gehört dieses Spiel nun wirklich eher zu den „schnelleren“. In diesen 15 Minuten erobern zwei bis fünf Spieler Gebiete, gründen Städte, bewegen Armeen, greifen die Gegner an und sammeln Waren.

Die Spielvorbereitung und auch die Regeln sind schnell erklärt.

Ich würde sagen, die Packung lügt nicht. In einer Minute ist das Spielbrett hingelegt, das Startgebiet mit Würfeln der Spielerfarben ausgestattet, die Karten gemischt und sechs davon offen neben den Spielplan gelegt.

Spielplan Acht-Minuten Imperium

Spielplan Acht-Minuten Imperium

Vom Startspieler aus kaufen sich die Spieler nun reihum eine der ausliegenden Karten und führen deren Aktion aus. So können die Spieler neue Armeen auf den Spielplan bringen, Armeen auf Land und über das Wasser bewegen, neue Städte bauen oder auch Armeen gegnerischer Spieler eliminieren.

Karten Acht-Minuten Imperium

Karten Acht-Minuten Imperium

Die benutzten Karten legt man in seine eigene Auslage und der nächste ist an der Reihe. Abhängig von der Spieleranzahl werden so zwischen sieben und 13 Karten gesammelt.

Ist diese Zahl erreicht, endet das Spiel und es kommt die Schlusswertung. Der Grund, weshalb wir ja eigentlich spielen sind die Siegpunkte. So bekommen die Spieler für kontrollierte Gebiete (die meisten Armeen darin besitzen) und Kontinente (die meisten Gebiete kontrollieren) je einen Siegpunkt und auch die ausgelegten Karten erfüllen nun noch einmal einen Zweck.

Oben auf den Karten sind Warensorten abgebildet, darunter wie viele der entsprechenden Sorte wie viele Siegpunkte bringen.

Wer so am meisten Siegpunkte gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

 

Fazit

Die Regeln sind schnell zu lernen und auch die Spielvorbereitung ist der Spieldauer angepasst. Das Material ist übersichtlich aber nicht von schlechter Qualität und die Optik haut auch hin. Nur die Waren-Siegpunkte Skala hätte man, finde ich, etwas besser gestalten können.

Acht-Minuten Imperium hat mich begeistert. Jede Aktion hat Auswirkungen und sollte gut überlegt sein. Alles was man macht, beeinflusst die anderen Spieler und auch den Siegpunktstand am Ende des Spiels. Es können verschieden Strategien zum Sieg führen. Entweder konzentriert man sich voll und ganz auf die Eroberung der Welt, auf das Sammeln von Waren oder man nimmt den Mittelweg und von beidem etwas mit.

Alter: ab 12 Jahren
Dauer: 8-20 Miuten
Spieler: 2-5
Autor: Ryan Laukart
Illustrator: Ryan Laukart
Verlag: Schwerkraft-Verlag

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.