Alle Jahre wieder – Abstimmung zum Deutschen Spielepreis online

Spielplan Auf den Spuren von Marco Polo

Spielplan Auf den Spuren von Marco Polo

Es ist wieder soweit. Das Abstimmungsformular für den Deutschen Spielepreis 2016 ist online gegangen. Wie auch in den letzten Jahren gibt es einen haushoch als Favoriten gehandelten Titel: Mombasa, erschienen bei Pegasus. Da der Jahrgang 2015/2016 nicht eben arm an guten Spielen war, würde ich den Sieg noch nicht als ausgemacht bezeichnen.

Den Vorjahressieger Auf den Spuren von Marco Polo haben wir ja erst kürzlich für gut befunden. Allerdings sind auf den letzten beiden Messen in Essen und Nürnberg doch erfreulich viele erfreulich gute Spiele erschienen, sodass zumindest mir die Wahl wirklich schwer fällt. Ich werde wohl noch eine Weile mit der Abstimmung warten, zumal ich manche hoch gehandelte Neuheit wie das eben erwähnte Mombasa noch gar nicht gespielt habe.
Für alle, die nur das „Spiel des Jahres“ kennen eine kleine Erläuterung, was der Deutsche Spielepreis überhaupt ist: Es geht dabei um einen Publikumspreis, was bedeutet, dass es keine Kandidatenliste und keine Fachjury gibt, die über die Kandidaten entscheidet, sondern tendenziell jeder Spieler aufgerufen ist, seine Stimme abzugeben. Seit 2001 geht dies auch online, wodurch sich nicht nur die Leser der einschlägigen Fachzeitschriften, sondern wirklich jeder Spielinteressierte beteiligen kann. Durch die Gewichtung der Abstimmenden (erster bis fünfter Platz) wird dann nach der Auszählung die Gesamtrangliste und somit ein Sieger ermittelt. Das sah dann letztes Jahr so aus:

  1. Auf den Spuren von Marco Polo
  2. Orleans
  3. Colt Express
  4. Murano
  5. Arler Erde
  6. Five Tribes
  7. Cacao
  8. Machi Koro
  9. Aqua Sphere
  10. Patchwork

Dass Titel wie Cacao und Machi Koro so weit oben landen, zeigt, dass unter den tausenden Teilnehmern der Abstimmung mittlerweile nicht mehr nur die ganz harten „Hobbyspieler“ zu finden sind, sondern auch viele andere. So ergibt sich jedes Jahr ein interessantes Bild, welche Titel des Vorjahres die Szene wirklich goutiert hat.

Deutscher Spielepreis 2016

Wer wird das Rennen machen?

Natürlich haben auch wir unsere Favoriten aus dem Jahrgang 2015/2016. Einige der Spiele, zwischen denen wir uns hier im freispiel entscheiden müssen sind zum Beispiel

Um nur einige zu nennen. Pandemic Legacy und Mombasa habe zumindest ich zum Beispiel noch gar nicht gespielt und ich höre immer wieder, dass viele Leute auch total auf Vlaada Chvatils „Codenames“ abfahren. Und, und, und…

Auf gehts, liebe Mitspieler, folgt dem Link zur Abstimmung und beteiligt Euch. Und eine Bitte noch: Lasst uns unten in den Kommentaren Eure Favoriten da, wahrscheinlich haben wir viele spielenswerte Neuzugänge gar nicht auf dem Schirm.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.