Brauch ich das? – Suburbia Inc. & 5 Stars

Suburbia Inc. CoverVor einiger Zeit haben wir hier über Suburbia berichtet. Da der Titel dann mittlerweile doch einige Jährchen auf dem Buckel hat, ist es kein Wunder, dass mittlerweile zwei Erweiterungen erschienen sind. Leider hat sich Lookout bislang nicht entschlossen, die zweite, 5★, auf Deutsch zu veröffentlichen. Mag mit den Verkaufszahlen der ersten, Suburbia Inc., zu tun haben. Warum das nicht so wirklich gerechtfertigt ist, lest Ihr hier.

Wie mittlerweile Jeder wissen dürfte, lieben wir Suburbia, betrachten es mithin als das Stadtbauspiel schlechthin, wenn man genug Zeit hat. Wer es eilig hat, möge zu The City oder Quadropolis (dessen nähere Unzersuchung gewiß demnächst folgt) greifen. Wenn es aber darum geht, mit tiefgreifenden Mechanismen Offline-SimCity zu spielen, führt unserer Meinung nach kein Weg an Suburbia vorbei. Inwiefern helfen uns nun die Erweiterungen? Das gilt es, zu unztersuchen. Wir werden uns hier ert einmal Suburbia Inc.; der ersten Erweiterung; zuwenden, um uns dann auf Seite 2 die bislang nicht übersetzte Suburbia 5★ vorzunehmen.

Suburbia Inc. führt uns, wie der Name vermuten lässt, in ein neues Zeitalter des Kapitalismus. Mächtige Konzerne interessieren sich auf einmal für Deine kleine Vorstadt. Könnte es daran liegen, dass Dein Gewerbesteuersatz dem Liechtensteins ähnelt? Man weiß es nicht. Ebensowenig, warum die erste Erweiterung zu einem der besten Stadtbauspiele diesen Titel trägt. Mit großen internationalen Konzernen hat sie thematisch ungefähr so viel zu tun wie Bienenstöcke mit Basisdemokratie. Aber man lässt sich ja von Titeln nicht abschrecken, wenn das Produkt was kann, oder?

Suburbia Inc. Bonus

Einige der neuen Boni, bzw. Herausforderungen

Was steckt denn drin?
Was es als erstes zu erwähnen gilt: Neue Plättchen! Neue Wohnbebauung, neue Industrie, neue Verwaltung, neue Dienstleistungen. Nach 10-15 Partien kann sich wirklich niemand über frischen Wind beschweren. Auf der anderen Seite ist das von einer Erweiterung natürlich auch zu erwarten und mal ehrlich: Was für einen Unterschied macht es denn, ob ich für +5 Bevölkerung nun 5 Geld oder -1 Einkommen zahle? Erstaunlichrweise einen großen (was für diesen Teil der Erweiterung spricht), aber das ist nicht unbedingt das, worüber wir hier sprechen wollen. Was wirklich relevant ist, sind die Regeländerungen, und die sehen wie folgt aus:

Boni, Herausforderungen?
Mit Suburbia Inc. halten neue Plättcen, quasi Zwischenziele, Einzug ins Spiel. Auf die B- und C-Plättchenstapel werden vor Spielbeginnn ein Ziel (B), das bei Erfüllen das Einkommen steigert, sowie eine Herausforderung (C), die sich positiv auf den Ruf auswirken kann, gelegt. Sollte es einem oder mehreren Spielern gelingen, die Bedingungen der Plättchen erfüllt zu haben , wenn der entsprechende Stapel angebrochen wird, bekommt er ein kleines Geschenk. Sei dies nun ein Zuwachs an Einkommen (super), Ruf (meist super) oder Einwohnern (definitiv zweischniedig). Die Boni (Stapel B) erfüllt man aufgrund des Zeitmangels eher selten, da man zu Beginn ohnehin mehr darauf abzielt, Einkommen, Ruf und somit Bevölkerung in ein gesundes Verhältnis zu bringen. Die Ziele stehen dem leider allzuoft im Weg. Auf die Herausforderungen (C) kann man allerdings problemlos spielen, weshalb sie meist mehr als einem Architekten helfen. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man sich damit eine bestimmte Entwicklungsrichtung mehr oder weniger aufzwingen lässt.

Suburbia Inc. Grenze

Der Zaun steht in Runde acht. Victor Orbán wäre stolz.

Grenzenlos ausbauen? – Jetzt nicht mehr.
Mit der Erweiterung kommt ein weiteres komlplett neues Spielelement hinzu und das sind die Grenzen. Grenzen nehmen den Platz von vier normalen Ausbauten ein und verbieten es, jenseits ihres Wirkungsgrades weiterzubauen. Siehe Bild oben. Das ist natürlich erstmal Mist, schränkt es den Ausbau des eigenen Viertels doch arg ein. Jedoch befinden wir uns nicht in Slowenien, sondern in unserem privaten fiktiven Stadtteil, weshalb die Errichtung von Grenzzäunen selbstverständlich auch Vorteile bringt. Wir sind ja hier schließlich nicht an der europäischen Ostgrenze. Jeder Spieler kann jederzeit für horrende Kosten eine der offen ausliegenden Grenzen errichten, statt eines der im Markt ausliegenden Bauteile zu erwerben. Diese neuen braunen Bauteile müssen an mindestens ein schon liegendes Plättchen angrenzen. Sollte sich jemand dafür entscheiden, wird ein neues Grenzteil aufgedeckt, um die Auslage voll zu erhalten. Wird ein Grenzteil gelegt, gewährt es den aufgedruckten Bonus zuzüglich weiterer für angrenzende Gebiete (normalerweise entweder Ruf oder Einkommen, seltener Bevölkerung oder Geld), verbietet aber das Bauen jenseits der Grenze. Selten bezahlt man den Bonus teuer mit Bevölkerung (Endlager) oder Geld (Wüste).

Fazit

Grundsätzlich haben wir nix gegen Erweiterungen für Spiele, die wir ohnehin schon mögen, ganz im Gegenteil. In den letzten Jahren sind ja zudem jede Menge Titel auf den Markt gedrängt, die ohne Erweiterung kaum oder nur eingeschränkt funktionieren (man denke nur an Brügge oder sogar das Kennerspiel des Jahres 2014, Istanbul). Sowas mögen wir hier in Freiburg ganz und gar nicht. Sorry, Du willst mich als Kunden gewinnen? Biete mir ein gutes Produkt und ich bin dabei. Aber halbfertigen Mist, den Du vielleicht irgendwann fertig machst? No, thanks! Zum Glück ist Suburbia ohnehin rund und ich brauche keine Zusätze, um ein komplettes Spiel zu geniessen, denn wenn wir ehrlich sind, bietet Suburbia Inc. nichts neues, dass ich unbedingt brauche. Die Boni sind gut, wenn ihre Bedingungen ins Spielumfeld passen, die Herausforderungen, so man sie denn erfüllen will, geben eine Richtung regelrecht vor.
Derweil erschienen uns die Grenzen dermaßen unausgewogen, dass sie, wenn überhaupt, dem führenden Spieler Vorteile bringen, weil man die Kosten üblicherweise nur bezahlen kann, wenn man ein sehr hohes Einkommen sein Eigen nennt. Aber mal ehrlich, wozu braucht der Führende noch Geschenke?
Unserer Meinung nach ist die Erweiterung eher überflüssig. Abgesehen von den neuen Standardplättchen. Oh ja! Mehr Plättchen. Hm, lecker, lecker.
Im Großen und Ganzen unserer bescheidenen Meinung nach nichts, was der geneigte Suburbiaspieler bräuchte.

Aber wie sieht es mit Suburbia 5★ aus? Lest dazu mehr auf Seite 2

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.